Strassenbelag in Schaan platzt schon wieder auf

Der Dünnschichtbelag auf der Schnellstrasse von Schaan in Richtung Nendeln hat aufgeplatzte Stellen. Dieser Belag soll mittelfristig durch einen normalen ersetzt werden.

Im Jahr 2014 wurde der 45 Jahre alte Belag auf der Schnellstrasse von Schaan in Richtung Nendeln saniert. Aus Kostengründen wurde lediglich ein Dünnschichtbelag aufgetragen. Statt 50 Franken pro m2 kostet er lediglich sieben Franken pro m2. «Dies war eine Massnahme, welche die Nutzungsdauer um einige Jahre verlängert. Systembedingt fordert diese Massnahme aber mehr Unterhaltsarbeiten», erklärt Rony Bargetze, Leiter Infrastruktur und Betrieb vom Amt für Bau und Infrastruktur (ABI).

Seit der Belag aufgetragen wurde, musste er zwei Mal ausgebessert werden. Auch in diesem Jahr finden sich einige Löcher im Strassenbelag. Diese werden laut Bargetze «ausgebessert, sobald es das Wetter zulässt». Mittelfristig wird der Dünnschichtbelag auf dieser Strasse aber durch einen normalen Belag ersetzt. Eine Gefahr für Autofahrer stellen die aufgeplatzten Stellen im Dünnschichtbelag aber nicht dar. Da sie sich auf die Oberfläche begrenzen und somit nicht tiefer gehen als einen Zentimeter, sind sie eher ein optisches Problem.

Keine Wildbrücke auf der Schnellstrasse

Weshalb dieser Belag zum Zuge kam, beantwortet Bargetze wie folgt: «Diese Reparaturmethode wird oft angewendet, wenn Unklarheiten bezüglich einer grösseren Sanierung oder des Umbaus eines Strassenabschnittes bestehen und aufgrund des Strassenzustandes eine Sanierung nicht hinausgeschoben werden kann.» So stand vor einigen Jahren die Idee im Raum, dass auf dieser Schnellstrasse eine Wildbrücke entstehen solle. Aktuell wird dieses Thema nicht weiterverfolgt. (qus)


Source: Vaterland Liechtenstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.